Gian Leander Bättig, geboren in Luzern, schloss 2019 mit dem Master „Expanded Theater“ an der Hochschule der Künste Bern ab. Davor absolvierte er ebenfalls an der HKB den Bachelor „Theater/Schauspiel“. In seiner Studienzeit spielte er am Theater Basel bei Volker Lösch, erhielt 2015 Förderpreise der Friedl-Wald und der Armin Ziegler Stiftung und wurde am Schauspielschultreffen in Bochum mit einem Solopreis ausgezeichnet. Gian Leander schreibt und inszeniert, zuletzt für sein Masterprojekt „Meine grosse Abschiedsshow“, und arbeitet mit jungen Menschen. 2017 führte er Co-Regie bei der Jugendtheatergruppe „actNow“, in einer Produktion mit Jugendlichen aus Luzern und Gjilan, Kosovo. Seit dieser Spielzeit leitet er am Voralpentheater Luzern eine eigene Gruppe, die „Stagerockets“.


Gian Leander Bättig, geboren 1994 in Luzern
Grösse: 1.80m
Augenfarbe: blau
Haarfarbe: dunkelblond
Muttersprachen: Schweizerdeutsch, Deutsch
Fremdsprachen: Englisch (Cambridge Advanced Certificate), Italienisch, Französisch
Dialekt: Luzernerdialekt
Stimmlage: Bass
Instrumente: Klavier, Nasenflöte, Gitarre (Grundkenntnisse), Melodica (Grundkenntnisse), E-Bass (Grundkenntnisse)


Ausbildung

2016-2019    MA Expanded Theater, Hochschule der Künste Bern
2013-2016 BA Theater, Hochschule der Künste Bern


Auszeichnungen

2015 Solopreis am Theatertreffen deutschprachiger Schauspiel Studierender in Bochum für die Rolle des "Kalle" in "Space Oddity"
2015 Förderpreis Armin Ziegler Stiftung
2015 Stipendium der Friedl-Wald Stiftung
2012 Publikumspreis der Theatertage Aarau mit Superhero